Funktionsreferenz
PHP Manual

PostgreSQL Funktionen

Einführung

PostgreSQL ist ein kostenloses Open Source Datenbanksystem. Es wurde ursprünglich im UC Berkeley Computer Science Department entwickelt und hat Pionierarbeit bei objektrelationalen Datenbankkonzepten geleistet, die jetzt Einzug in einige kommerzielle Datenbanken halten. PostgreSQL bietet SQL92/SQL99 Sprachunterstützung, Transaktionen, referentielle Integrität, benutzerdefinierte Funktionen und ein erweiterbares Typkonzept. PostgreSQL ist eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Berkeley-Codes.

Anforderungen

Um PostgreSQL benutzen zu können, brauchen Sie mindestens eine Version 6.5 oder später. Um alle Leistungsmerkmale des PostgreSQL-Moduls nutzen zu können, müssen Sie eine Version ab 8.0 haben. PostgreSQL unterstützt viele Zeichencodierungen, einschließlich multibyte character encoding. Die aktuelle Version sowie weitere Informationen über PostgreSQL sind auf den Seiten » http://www.postgresql.org/ erhältlich und die ausführliche Dokumentation finden Sie unter » PostgreSQL Documentation.

Installation

Um die PostgreSQL-Unterstützung zu aktivieren müssen Sie PHP mit der Option --with-pgsql[=DIR] kompilieren. DIR ist das Basis Installationsverzeichnis von PostgreSQL, normalerweise /usr/local/pgsql. Falls das shared-object-Modul verfügbar ist, kann PostgreSQL mit der extension-Directive in php.ini oder der Funktion dl() geladen werden.

Laufzeit Konfiguration

Das Verhalten dieser Funktionen wird durch Einstellungen in der php.ini beeinflusst.

PostgreSQL Konfigurationsoptionen
Name Standard Änderbar Changelog
pgsql.allow_persistent "1" PHP_INI_SYSTEM  
pgsql.max_persistent "-1" PHP_INI_SYSTEM  
pgsql.max_links "-1" PHP_INI_SYSTEM  
pgsql.auto_reset_persistent "0" PHP_INI_SYSTEM Verfügbar seit PHP 4.2.0.
pgsql.ignore_notice "0" PHP_INI_ALL Verfügbar seit PHP 4.3.0.
pgsql.log_notice "0" PHP_INI_ALL Verfügbar seit PHP 4.3.0.
Weitere Details und die Definitionen der PHP_INI_*-Konstanten finden Sie im php.ini Einstellungen.

Hier eine kurze Erklärung der Konfigurationsoptionen:

pgsql.allow_persistent boolean

Bestimmt, ob persistente PostgreSQL-Verbindungen zulässig sind.

pgsql.max_persistent integer

Legt die maximale Anzahl persistenter PostgreSQL-Verbindungen pro Prozess fest.

Legt Die maximale Anzahl aller PostgreSQL-Verbindungen, einschliesslich der persistenten Verbindungen, pro Prozess fest.

pgsql.auto_reset_persistent integer

Findet ungültige persistente Verbindungen, die mit der Funktion pg_pconnect() geöffnet wurden. Erfordert ein wenig Mehraufwand.

pgsql.ignore_notice integer

Bestimmt, ob Notice-Meldungen vom PostgreSQL-Server ignoriert werden sollen.

pgsql.log_notice integer

Bestimmt, ob Notice-Meldungen vom PostgreSQL-Server protokolliert werden sollen. Die PHP-Direktive pgsql.ignore_notice muss deaktiviert sein, um die Meldungen zu protokollieren.

Resource Typen

Im PostgreSQL-Modul werden zwei Ressource-Typen verwendet: Der erste ist die Verbindungskennung für Datenbankverbindungen, die zweite Ressource ist die Ergebniskennung, die ein Abfrageergebnis enthält.

Vordefinierte Konstanten

Folgende Konstanten werden von dieser Erweiterung definiert und stehen nur zur Verfügung, wenn die Erweiterung entweder statisch in PHP kompiliert oder dynamisch zur Laufzeit geladen wurde.

PGSQL_ASSOC (integer)
Wird an die Funktion pg_fetch_array() übergeben. Gibt ein assoziatives Array zurück, mit den Feldnamen als Indizes und den entsprechenden Werten.
PGSQL_NUM (integer)
Wird an die Funktion pg_fetch_array() übergeben. Gibt eine numerisches Array zurück, mit den Feldnummern als Indizes und den entsprechenden Werten.
PGSQL_BOTH (integer)
Wird an die Funktion pg_fetch_array() übergeben. Gibt ein Array zurück, das sowohl assoziativ (mit den Feldnamen) als auch numerisch (mit den Feldnummern) indiziert ist, und den entsprechenden Werten.
PGSQL_CONNECT_FORCE_NEW (integer)
Wird an die Funktion pg_connect() übergeben, um eine neue Verbindung zu erzwingen, anstatt eine identische, bereits geöffnete Verbindung wieder zu benutzen.
PGSQL_CONNECTION_BAD (integer)
Wird von der Funktion pg_connection_status() zurückgegeben und zeigt an, dass der Status der Datenbankverbindung ungültig ist.
PGSQL_CONNECTION_OK (integer)
Wird von der Funktion pg_connection_status() zurückgegeben und zeigt an, dass der Status der Datenbankverbindung gültig ist.
PGSQL_SEEK_SET (integer)
Wird an die Funktion pg_lo_seek() übergeben. Das Objekt wird von Beginn an durchsucht.
PGSQL_SEEK_CUR (integer)
Wird an die Funktion pg_lo_seek() übergeben. Das Objekt wird ab der aktuellen Position durchsucht.
PGSQL_SEEK_END (integer)
Wird an die Funktion pg_lo_seek() übergeben. Das Objekt wird, ausgehend vom Ende, durchsucht.
PGSQL_EMPTY_QUERY (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben, wenn der an den Server gesendete String leer war.
PGSQL_COMMAND_OK (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein Kommando wurde erfolgreich ausgeführt, aber es wurden keine Daten zurückgegeben.
PGSQL_TUPLES_OK (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein Kommando wurde erfolgreich ausgeführt und es wurden Daten (wie etwa ein SELECT oder SHOW) zurückgegeben.
PGSQL_COPY_OUT (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein Datentransfer vom Server wurde gestartet.
PGSQL_COPY_IN (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein Datentransfer zum Server wurde gestartet.
PGSQL_BAD_RESPONSE (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Die Serverantwort wurde nicht verstanden.
PGSQL_NONFATAL_ERROR (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein nicht-fataler Fehler (eine Notiz oder Warnung) ist aufgetreten.
PGSQL_FATAL_ERROR (integer)
Wird von der Funktion pg_result_status() zurückgegeben. Ein fataler Fehler ist aufgetreten.
PGSQL_TRANSACTION_IDLE (integer)
Wird von der Funktion pg_transaction_status() zurückgegeben. Die Verbindung wird momentan nicht benutzt, es findet aktuell keine Transaktion statt.
PGSQL_TRANSACTION_ACTIVE (integer)
Wird von der Funktion pg_transaction_status() zurückgegeben. Die Verbindung wird momentan benutzt. Es wird eine Abfrage ausgeführt, die noch nicht beendet ist.
PGSQL_TRANSACTION_INTRANS (integer)
Wird von der Funktion pg_transaction_status() zurückgegeben. Die Verbindung wird von einer Transaktion benutzt, ist aber momentan nicht aktiv.
PGSQL_TRANSACTION_INERROR (integer)
Wird von der Funktion pg_transaction_status() zurückgegeben. Die Verbindung wurde von einer abgebrochenen Transaktion benutzt und ist momentan nicht aktiv.
PGSQL_TRANSACTION_UNKNOWN (integer)
Wird von der Funktion pg_transaction_status() zurückgegeben. Die Verbindung ist ungültig.
PGSQL_DIAG_SEVERITY (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Gibt den Schweregrad des Fehlers zurück. Die Feldinhalte sind ERROR, FATAL oder PANIC (in einer Fehlermeldung) oder WARNING, NOTICE, DEBUG, INFO oder LOG (in einer Notice-Meldung) oder eine lokalisierte Übersetzung davon. Dieses Feld ist immer verfügbar.
PGSQL_DIAG_SQLSTATE (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Gibt den SQLSTATE-Code des Fehlers zurück. Der SQLSTATE-Code identifiziert den Typ des aufgetretenen Fehlers. Dieser kann von Anwendungen ausgewertet werden, um entsprechende Operationen auszuführen (beispielsweise Fehlerbehandlungsroutinen), als Reaktion auf einen bestimmten Datenbankfehler. dieses Feld kann nicht lokalisiert werden und ist immer verfügbar.
PGSQL_DIAG_MESSAGE_PRIMARY (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Dies ist die primäre, für Menschen lesbare Fehlermeldung (normalerweise in einer Zeile) und ist immer verfügbar.
PGSQL_DIAG_MESSAGE_DETAIL (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Detail: eine optionale untergeordnete Fehlermeldung, in der das Problem genauer beschrieben wird. Diese Meldung kann mehrere Zeilen lang sein.
PGSQL_DIAG_MESSAGE_HINT (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Hint: ein optionaler Hinweis, wie mit dem Problem umzugehen ist. Dies wurde eingeführt, um (möglicherweise unpassende) Lösungen zur Verfügung zu stellen, anstatt harte Fakten, wie bei Details. Diese Meldung kann mehrere Zeilen lang sein.
PGSQL_DIAG_STATEMENT_POSITION (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Dies ist ein String, der eine dezimale Integerzahl enthält, die die Cursorposition des originalen SQL-Strings angibt, an der ein Fehler auftrat. Das erste Zeichen hat die Position 1 und zur Bestimmung der Positionen werden Zeichen zugrundegelegt und nicht Bytes.
PGSQL_DIAG_INTERNAL_POSITION (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Per Definition ist das dasselbe wie das Feld PG_DIAG_STATEMENT_POSITION, es wird aber benutzt, wenn die Cursorposition auf ein intern generiertes Kommando verweist und nicht auf eines, das vom Benutzer eingegeben wurde. Das Feld PG_DIAG_INTERNAL_QUERY wird immer gesetzt, wenn dieses Feld gesetzt ist.
PGSQL_DIAG_INTERNAL_QUERY (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Dies ist der Text eines fehlgeschlagenen, intern generierten Kommandos. Das kann beispielsweise eine SQL-Abfrage sein, die von einer PL/pgSQL-Funktion gesendet wurde.
PGSQL_DIAG_CONTEXT (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Dies gibt einen Hinweis auf den Kontext, in dem ein Fehler auftrat. Gegenwärtig sind Zurückverfolgungen des Aufrufstacks von Funktionen aktivierter prozeduraler Sprachen darin enthalten, sowie intern generierte Abfragen. Die Ablaufverfolgung enthält einen Eintrag pro Zeile, die neuesten Einträge zuerst.
PGSQL_DIAG_SOURCE_FILE (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Dies ist der Name der Datei im PostgreSQL Quellcode, bei der der Fehler gemeldet wurde.
PGSQL_DIAG_SOURCE_LINE (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Die Zeilennummer in der Datei im PostgreSQL Quellcode, bei der der Fehler gemeldet wurde.
PGSQL_DIAG_SOURCE_FUNCTION (integer)
Wird an die Funktion pg_result_error_field() übergeben. Der Name der Funktion im PostgreSQl-Quellcode, bei der der Fehler gemeldet wurde.
PGSQL_ERRORS_TERSE (integer)
Wird an die Funktion pg_set_error_verbosity() übergeben. Damit wird festgelegt, dass Fehlermeldungen die Felder severity, primary text und position enthalten. Normalerweise passt das alles in eine Zeile.
PGSQL_ERRORS_DEFAULT (integer)
Wird an die Funktion pg_set_error_verbosity() übergeben. Die Standardeinstellung gibt Meldungen mit den oben beschriebenen Inhalten zurück, zuzüglich aller Details, Hinweise und Kontext-Informationen. (Dies kann mehrere Zeilen umfassen.)
PGSQL_ERRORS_VERBOSE (integer)
Wird an die Funktion pg_set_error_verbosity() übergeben. In diesem Modus werden alle verfügbaren Felder zurückgegeben.
PGSQL_STATUS_LONG (integer)
Wird an die Funktion pg_result_status() übergeben. Zeigt an, dass ein numerischer Ergebniscode gewünscht ist.
PGSQL_STATUS_STRING (integer)
Wird an die Funktion pg_result_status() übergeben. Zeigt an, dass eine textuelles Ergebnis gewünscht ist.
PGSQL_CONV_IGNORE_DEFAULT (integer)
Wird an die Funktion pg_convert() übergeben. Während der Konversion werden Standardwerte in der Tabelle ignoriert.
PGSQL_CONV_FORCE_NULL (integer)
Wird an die Funktion pg_convert() übergeben. Anstelle eines leeren Strings string wird der SQL Nullwert NULL benutzt.
PGSQL_CONV_IGNORE_DEFAULT (integer)
Wird an die Funktion pg_convert() übergeben. Die Konversion von NULL in SQL NOT NULL-Spalten wird ignoriert.

Anmerkungen

Hinweis: Nicht alle Funktionen sind in allen Versionen verfügbar. Es hängt davon ab, welche libpq Version (das PostgreSQL C Client Interface) auf Ihrem Rechner verfügbar ist und wie libpq kompiliert wurde. Falls eine Funktion nicht verfügbar ist, liegt es daran, dass libpq die nötigen Routinen nicht unterstützt, die die Funktion braucht.

Hinweis: Die meisten PostgreSQL Funktionen nehmen den Parameter connection als ersten optionalen Parameter entgegen. Falls er nicht angegeben wurde, wird die zuletzt geöffnete Verbindung benutzt. Wenn keine geöffnete Verbindung existiert, geben diese Funktionen FALSE zurück.

Hinweis: PostgreSQL wandelt automatisch alle Bezeichner in Kleinbuchstaben um (beispielsweise Tabellennamen oder Spaltennamen) und zwar sowohl bei der Erzeugung der Objekte als auch in Abfragen. Um Namen in Gross- und Kleinschreibung oder in Grossbuchstaben zu erzwingen, müssen diese in Anführungszeichen ("") eingeschlossen werden.

Hinweis: PostgreSQL stellt keine speziellen Kommandos zur Verfügung, um Informationen über ein Datenbank-Schema (z. B. alle Tabellen in der aktuellen Datenbank) zu erhalten. Stattdessen gibt es ab der Version 7.4 und höher ein Standard-Schma, das information_schema, in dem alle notwendigen Informationen in System-Views enthalten sind und die einfach abzufragen sind. Ausführliche Informationen darüber gibt es in der » PostgreSQL Documentation.

Beispiele

Dieses einfache Beispiel zeigt den Verbindungsaufbau, die Ausführung einer einfachen Abfrage, die Ausgabe der Abfrageergebnisse und, wie eine Verbindung wieder geschlossen wird.

Example#1 PostgreSQL extension overview example

<?php
// Verbindungsaufbau und Auswahl der Datenbank
$dbconn pg_connect("host=localhost dbname=publishing user=www password=foo")
    or die(
'Verbindungsaufbau fehlgeschlagen: ' pg_last_error());

// Eine SQL-Abfrge ausführen
$query 'SELECT * FROM authors';
$result pg_query($query) or die('Abfrage fehlgeschlagen: ' pg_last_error());

// Ergebnisse in HTML ausgeben
echo "<table>\n";
while (
$line pg_fetch_array($resultnullPGSQL_ASSOC)) {
    echo 
"\t<tr>\n";
    foreach (
$line as $col_value) {
        echo 
"\t\t<td>$col_value</td>\n";
    }
    echo 
"\t</tr>\n";
}
echo 
"</table>\n";

// Speicher freigeben
pg_free_result($result);

// Verbindung schliessen
pg_close($dbconn);
?>

Inhaltsverzeichnis


Funktionsreferenz
PHP Manual